2010 / Wellness in Ku(h)wait Ländlicher Schwank in drei Akten von Toni Lauerer

Wellness in Ku(h)wait

Ländlicher Schwank in drei Akten von Toni Lauerer

 

Schorschi, unverheirateter Hofnachfolger eines Betriebes mit 40 Milchkühen, kann seiner Zukunft unter Rindviechern gar nichts Positives abgewinnen.

Viel lieber würde er investieren und aus dem Bauernhof eine Wellnessoase für zahlungskräftige verspannte und gestresste Kunden machen. Aber noch gehört der Hof seinem Vater Alois und für den ist die gesamte Wellness-Bewegung ein „Schmarrn“! Deshalb ist er auch nicht gewillt, einen Kreditvertrag abzuschließen, um den Hof umbau zu ermöglichen. „Wanst einen Blöden findest, der in dein Hirngespinst investiert, dann meinetwegen! Aber so einen Blöden findest du nicht!“ Das ist der hämische Kommentar des Vaters zu den Hoffnungen seines Sohnes.

Aber er hat nicht mit dem Erfindungsreichtum von Hansi gerechnet, dem alten Schulfreund von Schorschi, soeben aus Kuwait zurückgekehrt, wo er als Ingenieur arbeitet. Dank Hansi taucht ein ebenso investitionsfreudiger, wie falscher Scheich auf, der einige Verwirrung stiftet. Diese wird noch größer, als sogar ein zweiter Scheich den Weg zum Hofmeisterhof findet.

Als dann Alois durch eine probeweise Wellnessbehandlung Gefühle bei seiner Fanny weckt, die jahrelang „brachlagen“, schaut die Sache plötzlich ganz anders aus.