1997 / A solchene Malefizratschn von Fred Horndasch

Der reiche und exzentrische Bürgermeister Holzer ist absolut gegen die Hochzeit seiner Tochter Reserl mit dem verarmten Bauerssohn Peter Wildmoser, da sie bereits dem Großbauern Haslinger versprochen ist. Als er aber zufällig auf eine Anzeige im Dorfkurier stößt, in der der alte Wildmoser einen zwei Millionen-Mark-Hof sucht, sieht die Sache natürlich ganz anders aus. Durch die redselige Kathi, Hauserin bei Wildmoser und Dorfratsch’n genannt, wird das Interesse des Bürgermeisters an der Hochzeit der beiden Kinder derart gesteigert, dass er auf die Vermählung besteht. Dadurch kann Wildmoser den Spieß umdrehen um die Mitgift in die Höhe zu treiben…